Externe informationen

Was zum Kuckuck ist der „medical airport service“ ? Phänomenologie eines Übergriffs

Eine Nachricht der GEW an ihre Mitglieder klärt en passent über eine Corona-Regelung auf. Das Land Hessen hat „zumindest für die Dauer der Corona-Pandemie“ zur Entlastung der Gesundheitsämter die private Firma medical airport service beauftragt, einige seiner Funktionen zu übernehmen. Die Tochtergesellschaft der Fraport AG erhält bislang Aufträge für Lehrerfortbildungen zur Gesundheitsförderung und überwacht die Sicherheitsstandards öffentlicher Schulen... Ein Beitrag von Dr. Norbert R. Vetter

Eine Nachricht der GEW an ihre Mitglieder klärt en passent über eine Corona-Regelung auf. Das Land Hessen hat „zumindest für die Dauer der Corona-Pandemie“ zur Entlastung der Gesundheitsämter die private Firma medical airport service beauftragt, einige seiner Funktionen zu übernehmen. Die Tochtergesellschaft der Fraport AG erhält bislang Aufträge für Lehrerfortbildungen zur Gesundheitsförderung und überwacht die Sicherheitsstandards öffentlicher Schulen. Da wegen pandemiebedingten, personellen Engpässen an den Gesundheitsämtern keine amtsärztlichen Untersuchungen für Beamte und Beamtinnen mehr stattfinden können, reicht eine „Erklärung über den aktuellen Gesundheitszustand“ für eine Ernennung zunächst aus. Allerdings übernimmt die medical airport service GmbH (MAS) diese Untersuchung, wenn „Zweifel an der gesundheitlichen Eignung“ von Lehramtsbewerber*innen (BaW/BaP/BaL) bestehen.

Der ganze Text als PDF:

Airport service