Senioren-Infobrief 6-2015

lehrer-nrw-Senioren-infobrief-2015-06
Auszug aus dem Infobrief

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

der Sommer hat es in diesem Jahr gut mit uns gemeint, auch wenn er – vor allem nachts – heftige Gewitter bringen sollte, verbunden mit vielen Niederschlägen, so war die Hitze meistens doch zu überstehen.

Es herbstet, plötzlich ist der Sommer vorbei, die Blätter färben sich seit dem 23. September mit Herbstbeginn!
Sie haben hoffentlich schöne Sommertage erleben und genießen können. Wir haben mit den Senioren wieder einen schönen Besuch in der Orgelfabrik Klais in Bonn erleben können. Anschließend ein schönes gemeinsames Mittagessen in der Nähe und schließlich einen Weg hinauf zum Drachenfels mit Kaffee und Kuchen. Bericht s. unten in PDF-Datei!

Jetzt haben wir noch für dieses Jahr drei interessante Exkursionen geplant, erstens die allerdings schon ausgebuchte Fahrt nach Bremen und Bremerhaven, dann den Besuch des Sprinterwerks von Mercedes Benz in Düsseldorf (s. untenstehende Einladung) und den Besuch der Stadt Münster mit Führung im Dom und einem Empfang im Friedenssaal. ( s. untenstehende Einladung in PDF-Datei)

Wie ich schon im letzten Senioren Infobrief mitgeteilt habe, steht das Programm für die große Fahrt nach Berlin und Potsdam im kommenden Jahr fest. Anmeldungen können sofort erfolgen, am besten mit dem angefügten Formular.

Zur Zeit spricht jeder nur noch von dem Strom der Flüchtlinge, dem herzlichen Empfang in vielen Städten durch die Bürger, aber auch von Problemen, die auftauchen. Es stellt sich auch die Frage, wie wir als Pensionäre helfen können. Ich weiß von einer Reihe von Pensionären, die ehrenamtlich etwas tun und dort schon sehr eingespannt sind. Es taucht aber auch die Frage auf, wird vielleicht von oben vom Kultusministerium in Bezug auf Sprachunterricht oder dergl. etwas überlegt, dass z.B. Jungpensionäre eingesetzt werden sollen. Wenn Sie diesbezüglich von irgendeiner Stelle angesprochen werden sollten, sollten Sie den Verband einschalten. Unsere Rechtsberater könnten Ihnen sicherlich dabei Hilfestellung geben. Es stellen sich in einem solchen Fall nämlich eine Reihe von Fragen: wie sieht es mit der „ Ehrenamtlichkeit“ dabei aus? Müsste dafür nicht Geld bereit gestellt werden? Etc. etc.

Ich habe aber auch noch ein ganz anderes Thema, das ich Ihnen darlegen möchte: Handy oder Smartphone? Lesen Sie dazu unten die Anmerkungen

Mit den besten Wünschen
Konrad Dahlmann
Referat Senioren im lehrer nrw
8. Oktober 2015

Zum Original-Senioren-Inforbrief 6-2015 (PDF-Datei)

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: